Durchgereicht

Moin!

Das war ja wohl mal nix gegen Mönchengladbach. Eine Viertelstunde hat gelangt, um aus einem Spiel auf Augenhöhe, ein Spiel zwischen dem Tabellensiebten und dem Tabellenzweiten zu machen.

Man fragte mich bei Twitter, ob es möglich sei das Werder anfangs permanent über seine Verhältnisse gespielt hat. Das ist möglich, wobei ich aber auch feststellen möchte, dieses hat uns auch den Mors gerettet, in Form von 17 Punkten. Nicht vorzustellen was passiert wäre, wenn Werder nach den ganzen verbalen wagnissen, in Form von #wedare, wieder nur im unteren Drittel der Tabelle wäre. Deswegen kann man eigentlich Ruhe aussenden, und nix anderes macht Werder. Das sollte man sich auch gönnen, vor allem jetzt vor der „geliebten“ Länderspielpause.

Ein Rhythmusdieb wird das für Werder nicht werden, davon gab es nämlich nicht sonderlich viel nach den Niederlagen. Ich hoffe das der Trainer die richtigen Maßnahmen trifft, oder wie es Thomas Schaaf immer sagte, an den Dingen arbeiten.

Was mich aber an den Interviews immer nervt. Ständig wird betont das es in der Mannschaft stimmt, ohne auch nur danach gefragt worden zu sein. Spätestens hier werde ich hellhörig. Sollen sie doch lieber den Sabbel halten und sagen: „Wir waren schlecht, die anderen besser, und vielleicht gewinnen wir auch mal wieder.“ Würde mir reichen, weil es auch ca. 42.000 Zuschauer gesehen haben das es nix war. Punkt.

Aber dennoch bin ich ziemlich belastbar was die derzeitige Situation angeht, auch wenn ich nach dem Spiel ein klein bisschen schockierter war als nach dem Spiel gegen Bayer04. Ich war aber wohl auch beeindruckt von der Effizienz, mit der die Borussen aus Mönchengladbach vorgingen. Eine tolle Mannschaft, die wirklich eine reife, unaufgeregte Leistung ablieferten, mit denen ist zu rechnen. Und würde es nicht Werder geben, ich wäre wohl Gladbacher. Ich mag diesen Verein und seine Fans. Aber bitte nicht weitersagen. 😉

Nun ist erstmal Ruhe, und das nächste Heimspiel wird dann gegen Bayern München sein, ein prima Aufbaugegner, je nachdem wie wir uns Auswärts gegen Freiburg schlagen. Kann aber auch eine ganz bittere Nummer werden, ich würde im Moment zwei Punkte aus beiden Spielen schon jetzt nehmen. Europa schlage ich mir bis auf weiteres aus dem Kopf. Dazu bedarf es einer ordentlichen Serie, da sind andere Mannschaften in der Tabelle deutlich konstanter. Werder und Hertha BSC haben momentan etwas den Anschluss verloren. Frankfurt beeindruckt mich gerade nachhaltig. Und auch RB Leipzig hat zusammen mit Hoffenheim etwas mehr getan dafür. Aber wie sagt man so schön?

„Hinten ist die Ente fett!“

Fazit: Die zwei Gläschen Wein in der Böttcherstrasse waren das beste vom Tag.

Euer Markus

PS: Vielleicht lag es auch an mir?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.